Haiti und Covid-19: Humanitäre Katastrophe verhindern

Meine Pressemitteilung vom 22.06.2020 zur derzeit rasanten Ausbreitung von Covid-19 in Haiti.

Covid-19 breitet sich in Haiti besorgniserregend schnell aus. Schon vor dem ersten Fall stand das Gesundheitssystem des Landes am Rande des Kollapses. Die spätestens seit dem verheerenden Erdbeben vor zehn Jahren anhaltende wirtschaftliche und politische Krise des Landes trägt maßgeblich zur Misere bei. Haiti wird die sich ausweitende Pandemie alleine nicht bewältigen können. Im gesamten Land können in nur zwei Laboren Corona-Tests ausgewertet werden. Mehrere Kliniken mussten wegen infiziertem Personal und Mangel an Schutzausrüstung schließen.

Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Krise sind ebenso alarmierend und werden die Bevölkerung hart treffen. Bereits jetzt leben circa 60 Prozent der Haitianerinnen und Haitianer unterhalb der Armutsgrenze. Die steigende Inflation, der ausbleibende Tourismus und die wegbrechenden Auslandsüberweisungen der haitianischen Diaspora verschärfen derzeit die Situation massiv. Es ist höchste Zeit, dass die Bundesregierung sich im europäischen Rahmen um eine substanzielle Hilfe für Haiti bemüht. Denn sonst droht im ärmsten Land der westlichen Hemisphäre eine humanitäre Katastrophe, die alles Bisherige übertrifft.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel